Druckansicht der Internetadresse:

Stabsabteilung Forschungsförderung

Seite drucken
wirtschaft_universitaet_foerdern_header

EU-Förderung

Forschungsförderung durch die EU findet im Rahmen des Forschungsrahmenprogramms Horizon Europe statt. Dieses hat eine Laufzeit von 2021-2027 und ist in die drei Säulen Wissenschaftsexzellenz, Globale Herausforderungen und Innovatives Europa sowie den vierten Baustein zur Stärkung des Europäischen Forschungsraums strukturiert (siehe Abbildung 1).

Die Forschungsförderung der Universität Bayreuth berät Forschende zu allen Förderprogrammen der EU. Für Forschende der UBT sind aus Horizon Europe besonders folgende Förderlinien interessant:
   

  • European Research Council (ERC): Für exzellente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und ihre Teams mit bahnbrechenden themenoffenen Forschungsprojekten.
  • Marie Skłodowska-Curie Actions (MSCA): Zur Steigerung der länder- und sektorübergreifenden Mobilität und Karriereentwicklung von Forschenden, individuell oder in Netzwerken.
  • Thematische Cluster: Für Forschungskooperationen in europäischen Verbundprojekten zu ausgeschriebenen Themen.
  • European Innovation Council (EIC): Zur Forschung an und Weiterentwicklung von bahnbrechenden Innovationen mir marktverändernden Auswirkungen.

Weitere Informationen zu diesen Programmen, EU-Fördermöglichkeiten außerhalb von Horizon Europe und der Unterstützung durch die Stabstelle erhalten finden Sie im Folgenden oder direkt bei der Stabstelle Forschungsförderung.

European Research Council (ERC)Einklappen

Der ERC fördert bahnbrechenden exzellente Forschungsprojekte in verschiedenen Förderlinien für die jeweils passende Karrierestufe. Gefördert werden Forschende aller Disziplinen. Ausschlaggebendes Begutachtungskriterium ist die wissenschaftliche Exzellenz des eingereichten themenoffenen Forschungsvorhabens und des Antragstellenden. Je nach Karrierestand ist eine Bewerbung in den folgenden fünf Förderlinien möglich:

  • Starting Grants für Forschende in einem Zeitfenster von 2 - 7 Jahren nach Promotion, mit bis zu 1,5 Millionen Euro über maximal fünf Jahre
  • Consolidator Grants für Forschende in einem Zeitfenster von 7 - 12 Jahren nach Promotion, mit bis zu 2 Millionen Euro über maximal fünf Jahre
  • Advanced Grants für erfahrene Forschende mit bis zu 2,5 Millionen Euro über maximal fünf Jahre
  • Synergy Grants für Gruppen von 2 bis 4 Forschenden und ihren Teams mit bis zu 10 Millionen Euro über maximal sechs Jahre
  • Proof of Concept für das Überführen von ERC-Projektergebnissen in Innovationen

Weitere Informationen erhalten Sie direkt auf der Webpage des European Research Council, bei der Nationalen Kontaktstelle (NKS) ERC oder der Forschungsförderung der UBT.

Marie Skłodowska-Curie Actions (MSCA)Einklappen

Die Förderung der Mobilität von Forschenden steht bei den MSCA im Vordergrund. Grundsätzlich gilt, dass ein Forschungsaufenthalt in einem Land nur möglich ist, wenn die geförderte Person in diesem Land nicht mehr als zwölf Monate in den letzten drei Jahren vor der Antragseinreichung (Postdoctoral Fellowships) bzw. vor der Rekrutierung (Doctoral Networks, COFUND) ansässig und / oder tätig gewesen ist. Es existieren folgende Förderlinien unter den MSCA:

  • Postdoctoral Fellowships (PF) für individuelle Forschungsaufenthalte von exzellenten Postdocs innerhalb und außerhalb Europas bis zu acht Jahre nach Promotion.
  • Doctoral Networks (DN) zur Einrichtung europäischer Netzwerke von Einrichtungen zur strukturierten Ausbildung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern.
  • Staff Exchanges (SE) fördert den internationalen Wissenstransfer zwischen Einrichtungen durch Personalaustausch.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der europäischen Webpage der Marie Skłodowska-Curie Actions, bei der Nationalen Kontaktstelle (NKS) MSCA oder der Forschungsförderung der UBT.

Thematische ClusterEinklappen

In der zweiten Säule von Horizon Europe fördert die Europäische Kommission (EC) Forschungsverbünde, die ein ausgeschriebenes Thema mit einer konkreten Zielsetzung im Rahmen eines Forschungsprojektes bearbeiten. Der Verbund muss aus mindestens drei Einrichtungen aus drei EU-Mitgliedsstaaten oder assoziierten Ländern bestehen. Neben der wissenschaftlichen Excellence sind auch der Impact und die Implementation Bewertungskriterien bei der Auswahl der Forschungsprojekte Die thematischen Ausschreibungen sind in sechs Cluster strukturiert:

  • Cluster 1: Gesundheit

Webpage der EC zum Cluster sowie der Nationalen Kontaktstelle (NKS) Gesundheit.

Jedes Cluster verfügt über ein eigenes Arbeitsprogramm. In diesem werden für einen Zeitraum von zwei Jahren bereits frühzeitig alle Ausschreibungen veröffentlicht.  

Die Beteiligung an den Verbundprojekten kann als koordinierender Akteur oder als Projektpartner erfolgen. Weitere Informationen sowie die Arbeitsprogramme erhalten Sie neben den angegebenen Seiten der EC und den jeweiligen NKS bei der Forschungsförderung der UBT.

European Innovation Council (EIC)Einklappen

Die Weiterentwicklung von Ergebnissen aus der Grundlagenforschung hin zu einer möglichen Verwertung ist Gegenstand des EIC. Ziel sind marktschaffende Innovationen, die den Weg für radikal neue, bahnbrechende Produkte, Dienstleistungen, Prozesse und Geschäftsmodelle bereiten. Für Forschende an Hochschulen stehen dabei mehrere Förderlinien zur Verfügung:

  • EIC Pathfinder Open für themenoffene Verbundprojekte mit mindestens drei Partnern aus drei unterschiedlichen Mitgliedsstaaten oder assoziierten Ländern im Umfang von ca. 3 Millionen Euro.
  • EIC Pathfinder Challenges für Einzel- oder Verbundprojekte zu regelmäßig neu ausgeschriebenen Themenkomplexen im Umfang von ca. 4 Millionen Euro.
  • EIC Transition für Einzel- oder Verbundprojekte, die vielversprechender EIC Pathfinder-Projekte oder ERC-Projekte zum Proof of Concept weiterentwickeln. Die Förderung beträgt hier c. 2.5 Millionen Euro pro Projekt.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der europäischen Webpage der des EIC, bei den Nationalen Kontaktstellen oder der Forschungsförderung der UBT.

Weitere Förderprogramme der EUEinklappen
  • COST fördert die Vernetzung von wissenschaftlichen und technologischen Forschungsaktivitäten in Europa. COST-Webpage der EU sowie der deutschen Koordinationsstelle.
  • EUREKA fördert anwendungsorientierte Forschungsprojekte in Europa. Internationale EUREKA-Webpage sowie der deutschen Beratungsstelle.
  • INTERREG fördert grenzüberschreitende Kooperationen zwischen Regionen und Städten. Die Projekte enthalten häufig anwendungsnahe Forschungsinhalte. INTERREG-Webseite der EU sowie des zuständigen Bundesministeriums.
  • Aus dem Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) werden zudem zahlreiche Bundes- und Landesprojekte unterstützt. Auch hier finden sich Projekte mit Forschungstätigkeiten für Hochschulen. Die Ausgestaltung der jeweiligen Programme erfolgt durch die Bundes- und Landesministerien und gemäß deren Vorgaben. Ähnlich verhält es sich mit themenspezifischen ERA-Net-Initiativen.  

Die Mitarbeitenden der Stabstelle Forschungsförderung der UBT stehen Ihnen für Fragen jederzeit zur Verfügung und unterstützen Sie im gesamten Prozess der Antragstellung. Primärer Ansprechpartner für Förderprogramme der EU ist Dr. Immanuel Zitzmann. Neben der Stabstelle stehen Ihnen auch die Dienstleistungen des Netzwerks der Nationalen Kontaktstellen (NKS) sowie der Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen (KOWi) zur Verfügung. Bayerische Hochschulen werden in der Antragstellung von EU-finanzierten Förderprogrammen zudem von der Bayerischen Forschungsallianz (BayFOR) Bayerischen Forschungsallianz (BayFOR) unterstützt. Die Stabstelle der UBT stellt hier gerne die entsprechenden Kontakte her. 

Die Antragstellung in den meisten EU-Förderprogrammen erfolgt über das Funding & Tender Portal der EC. Für die Erstellung eines Antrags ist hier ein Participant Identification Code (PIC) der einreichenden Einrichtung notwendig. Der PIC der Uni Bayreuth lautet: 999 84 99 08.


Verantwortlich für die Redaktion: Dr. Immanuel Zitzmann

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram LinkedIn Blog UBT-A