Druckansicht der Internetadresse:

Stabsabteilung Forschungsförderung

Seite drucken

Sozial-und-Geisteswissenschaften

Aktueller Newsletter
Stand 14.01.2022

AUSSCHREIBUNGENEinklappen

EU: EIT veröffentlicht 2. Ausschreibung zur Einreichung von Projekten zur HEI Initiative

Deadline: 28. Februar 2022
Das Europäische Innovations- und Technologieinstitut (EIT) veröffentlichte den zweiten Aufruf zur Einreichung von Projekten im Rahmen der "HEI Initiative". Ziel der Initiative ist es, Hochschuleinrichtungen beim Aufbau von Innovationskapazitäten und bei der Vermittlung von Innovation und Unternehmertum zu unterstützen. Gefördert werden Aktivitäten zur:

  • Unterstützung des institutionellen Engagements und Wandels von Hochschulen,
  • Stärkung von Partnerschaften zwischen Hochschulen, Unternehmen und Forschungseinrichtungen,
  • Entwicklung von Dienstleistungen zur Unterstützung von Innovationen und Unternehmen,
  • Verbesserung der Qualität der unternehmerischen Ausbildung sowie zur
  • Schaffung und Verbreitung von Wissen.

Auswahl:
Die Projekte werden im Rahmen eines wettbewerbsorientierten Bewertungs- und Auswahlverfahrens ausgewählt. Um an der Ausschreibung teilzunehmen, müssen sich Hochschuleinrichtungen über die EIT-Website bewerben.
Weitere Informationen

DFG: ANR-DFG-Förderprogramm für deutsch-französische Forschungsprojekte in den Geistes- und Sozialwissenschaften

Stichtag: 17. März 2022 (13:00 Uhr)
Das Förderprogramm, das die deutsch-französische Zusammenarbeit in den Geistes- und Sozialwissenschaften ausbauen und stärken möchte, stieß in den vergangenen Jahren auf breite Resonanz in der Wissenschaft und konnte bereits einen Beitrag zum nachhaltigen Aufbau deutsch-französischer Kooperationen und Netzwerke leisten.
Das ANR-DFG-Förderprogramm enthält keine thematischen Vorgaben. Ein besonderes Augenmerk liegt jedoch auf der intensiven deutsch-französischen Zusammenarbeit und dem spezifischen wissenschaftlichen Mehrwert, der durch die Zusammenführung national geprägter Wissenschaftstraditionen in geistes- und sozialwissenschaftlichen Forschungsfeldern erzielt werden kann. In den Bereichen, in denen Deutsch und Französisch als Wissenschaftssprachen eine Rolle spielen, können die Vorzüge der Mehrsprachigkeit auch im Rahmen der wissenschaftlichen Zusammenarbeit genutzt und demonstriert werden.
Weitere Informationen

DFG: „Deutliches Signal der Solidarität“: DFG weitet Unterstützung für geflüchtete Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) weitet die Unterstützung für aus ihren Heimatländern geflüchtete Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus. Dies beschloss der Hauptausschuss der größten Forschungsförderorganisation in Deutschland im Rahmen seiner digitalen Sitzung am 9. Dezember 2021. So wird nun auch das Walter Benjamin-Programm der DFG für geflüchtete Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in jedem Karrierestadium offenstehen. Das Programm soll ihnen ermöglichen, ein eigenes Forschungsvorhaben am Ort ihrer Wahl selbstständig umzusetzen.
Weitere Informationen

DFG: Taiwan-German Collaboration in Research

Deadline: February 18, 2022
This initiative aims to bring together relevant and competitive researchers from Germany and Taiwan to design and carry out collaborative research projects. Funds to be used by the Taiwanese side must be requested from MoST; funds to be used by the German side must be requested from DFG. Special attention is given to the integrated character of proposed projects, from the concept to the work plan. Funding is only available for projects which involve a convincing collaboration between the German and Taiwanese partners and for which the anticipated research benefit is clearly outlined. The collaborative projects selected will receive research funding for a period of up to three years.
Weitere Informationen

DFG: Weave Lead Agency Initiative – Additional Collaboration Opportunity with F.R.S.-FNRS and FWO (Belgium)

Deadline: April 1, 2022
The DFG funding scheme open to Weave is the Individual Research Grants Programme (“Sachbeihilfe”). On 1 January 2022, the DFG will apply the Weave Lead Agency Procedure together with the following funding organisations from Belgium:

  • Fund for Scientific Research - FNRS (F.R.S.-FNRS) for researchers from the French-speaking Community
  • Research Foundation Flanders (FWO) for researchers from Flanders

DFG as the Lead Agency:

For details on the DFG’s application process, please refer to:

  • the DFG website on the Weave Lead Agency Procedure
  • the supplementary instructions for proposals within the Weave Lead Agency Procedure (DFG-form 54.019)

Proposals with DFG as the Lead Agency and F.R.S.-FNRS or FWO as Partner Agency can be submitted starting from 1 January 2022.
Weitere Informationen

EU: Publikation zu Fördermöglichkeiten für SSH-Forschende in Horizon Europe

Das Netzwerk der Nationalen Kontaktstellen (NKS) für das Forschungsrahmenprogramm hat eine Publikation mit Fördermöglichkeiten für Forschende aus den Sozial- und Geisteswissenschaften (Social Sciences and Humanities, kurz: SSH) in Horizon Europe veröffentlicht. Das Dokument enthält eine Auflistung und Beschreibung von Ausschreibungen des Arbeitsprogramms 2021-22, die für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dieser Disziplinen für Projektbeteiligungen interessant sein könnten.
Weitere Informationen

VERANSTALTUNGENEinklappen

WICHTIG!!! UBT-Workshop Wissenschaftskommunikation mit Prof. Dr. Annette Leßmöllmann (KIT)

Termin: 27. Januar 2022, 14-16 Uhr (Zoom)
Wissenschaftskommunikation ist in aller Munde – persönlich spannend, gesellschaftlich notwendig und politisch gewollt, Letzteres sogar im aktuellen Koalitionsvertrag.
Beileibe nicht nur ein buzzword, hat sich WissKomm in den letzten 10 Jahren zu einem wichtigen Begleitprozess für Wissenschaftler:innen entwickelt. Die Aktionsgebiete sind vielfältig und die Expertise von Forschenden ist nicht nur in der Covid- und Klimakrise gefragt. Aber wie steigt man ein, wen spricht man an und wie geht man mit unerwünschten Reaktionen um?
Mit Prof. Dr. Annette Leßmöllmann haben wir eine der versiertesten Expertinnen der Wissenschaftskommunikation eingeladen, um den Teilnehmenden Grundzüge, Zielgruppen und spannende On- und Offline-Formate vorzustellen. 
Der Workshop ist eine gemeinsame Veranstaltung der Stabsabteilungen Forschungsförderung und Wissenschaftlicher Nachwuchs. Anmeldung per E-Mail an forschungsfoerderung@uni-bayreuth.de bis zum 24. Januar 2022; Mitglieder der UBTGS und des WiN melden sich gerne über das bekannte Verfahren in BayDoc an.
Weitere Informationen

EU: European Innovation Council – EIC Innovation Training Workshops

Termin: Mehrere Termine
Die Business Acceleration Services des European Innovation Council (EIC) veranstalten drei weitere Ausgaben ihrer EIC Innovation Training Workshops. Teilnahmeberechtigt sind Forschende aus EIC Pathfinder- (FET-Open & FET-Proactive) und EIC Transition-geförderten Projekten. EIC Accelerator-Geförderte können an diesen Workshop nicht teilnehmen. Ziel dieser (kostenfreien) Workshops ist eine verbesserte Nutzung des Kommerzialisierungspotentials von Forschungsergebnissen. Dafür werden Beratungsdienstleistungen in folgenden Modulen angeboten:

  • Technology Validation and product-market fit process
  • Business Recognition and Market Data Module
  • Venture Development Methodology Module
  • Exploitation via Lean approach Module
  • Presentation Pitch

Die Workshops haben jeweils eine Dauer von zwei halben Tagen und finden (mit identischen Inhalten) an folgenden Terminen statt:

  • 14.-15. Februar 2022 (Deadline für die Anmeldung: 28. Januar 2022)
  • 7.-8. März 2022 (Deadline für die Anmeldung: tba)
  • 11.-12. Mai 2022 (Deadline für die Anmeldung: tba)

Eine wesentliche Teilnahmevoraussetzung ist die Mitwirkung an zwei zeitlich gestaffelten Umfragen: eine erste Umfrage („short satisfaction survey“) unmittelbar nach dem Workshop sowie sechs Monate später eine zweite Umfrage („business impact survey“).

Weitere Informationen

Horizon Europe-Cluster 5 (Climate, Energy, Mobility) – Info Day und Brokerage Event

Termin: 3. Februar 2022
Die EU-Kommission veranstaltet einen Informationstag zu den aktuellen Ausschreibungen im Rahmen des Clusters 5 (Klima, Energie, Mobilität) von Horizon Europe. Mitarbeiter/innen der EU-Kommission und der Exekutivagentur werden die 74 zur Einreichung von Anträgen geöffneten Topics vorstellen und Hinweise für eine erfolgreiche Antragstellung geben. Die (virtuelle) Teilnahme an diesem Info Day ist ohne Anmeldung über den auf der Veranstaltungswebseite angegebenen Link möglich.
Weitere Informationen

​​AKTUELLES ZUR NATIONALEN UND INTERNATIONALEN FORSCHUNGSPOLITIKEinklappen

EU: Pakt für den Europäischen Forschungsraum und ERA Policy Agenda verabschiedet

Beim letzten Rat verabschiedeten die EU-Forschungsministerinnen und -minister den "Pakt für Forschung und Innovation in Europa". Die Einigung, die auf eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft zurückgeht, schließt die anderthalbjährige Debatte zur Neuausrichtung des Europäischen Forschungsraums ab und läutet eine neue Phase der engeren Zusammenarbeit in Forschung und Innovation in Europa ein. Es gilt die ökologische und digitale Transformation erfolgreich zu gestalten, exzellente Rahmenbedingungen für Forschung in der gesamten EU zu schaffen, Investitionen in Innovation und Forschung zu erhöhen und wichtige Reformen voranzutreiben. Zeitgleich wurde die "ERA Policy Agenda 2022 - 2024" verabschiedet, die eng mit den Prioritäten des Pakts verknüpft ist. Sie enthält 20 konkrete Maßnahmen - von der Verbesserung wissenschaftlicher Karrieren über die Stärkung grenzüberschreitender Wissenschaftskommunikation und Bürgerbeteiligung bis zu Europäischen Datenräumen - die in der EU umgesetzt werden sollen. Die Maßnahmen der ERA Policy Agenda werden für die Ausrichtung des Arbeitsprogramms 2023 - 2024 für den ERA-Bereich von maßgeblicher Bedeutung sein.
Weitere Informationen

EU: Expertinnen und Experten für Neubesetzung der Mission Boards gesucht

Die Europäische Kommission sucht aktuell Expertinnen und Experten für die Besetzung der Mission Boards unter Horizont Europa. Aufgabe dieser Beratungsgremien ist es, die Durchführung der fünf EU-Missionen zu fördern und zu unterstützen. Grundlage ist die Arbeit der Mission Boards der ersten Phase (2019 – 2021).
Weitere Informationen

EU: Neue Ausgabe der She Figures veröffentlicht

Die umfangreiche Datensammlung zu Frauen in Forschung und Innovation – "She Figures" – wurde aktualisiert und als "She Figures 2021" veröffentlicht. Der Report wird durch mehrere Policy Briefs sowie Länderdatenblätter (Länderdatenblatt Deutschland) ergänzt. Die "She Figures" werden über den ERA-Bereich finanziert.
Weitere Informationen

EU: Kommentierte Antragsvorlage

Das Netzwerk der Nationalen Kontaktstellen hat eine kommentierte Version der Antragsvorlage für Research and Innovation Actions/Innovation Actions (RIA/IA) erarbeitet. Die Kommentierungen umfassen Erläuterungen sowie Tipps für eine erfolgreiche Antragstellung. Im ERA-Bereich werden mehrheitlich Coordination and Support Actions (CSA) ausgeschrieben. Die Antragsstruktur von CSAs und RIAs/IAs unterscheidet sich in der Länge (30 Seiten versus 45 Seiten) sowie im B-Teil im Excellence-Kapitel. Diese Unterschiede sollten bei der Nutzung beachtet werden.
Weitere Informationen

Für den Newsletter Sozial-und-Geisteswissenschaften können Sie sich hier anmelden/abmelden.


IMPRESSUM
Herausgeber:
Stabsstelle Forschungsförderung
Universität Bayreuth
Universitätsstraße 30
95447 Bayreuth


Verantwortlich für die Redaktion: Dr. David Magnus

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram LinkedIn Blog UBT-A