Druckansicht der Internetadresse:

Stabsabteilung Forschungsförderung

Seite drucken

Interner Förderpool

Die Universität Bayreuth hat als eine auf Qualität, Internationalität und Kooperation ausgerichtete Einrichtung für Forschung und Wissenschaft ein Interesse daran, dass ihre Mitglieder international anerkannt forschen, in kompetitiven Verfahren Drittmittel einwerben, national und international kooperieren und sich am Standort Bayreuth an fachübergreifenden Verbünden beteiligen.

Die Universität hat deshalb einen Internen Förderpool geschaffen, der diese Aktivitäten in vielfältiger Weise würdigt und weiter unterstützt:

AusschreibungEinklappen

Mit Mitteln des Internen Förderpools werden die Workshops der Stabsstelle Forschungsförderung finanziert (WORKSHOP).

Es werden Anreize gesetzt, um individuell Drittmittel in Programmen einzuwerben, in denen man zuvor noch nicht aktiv war (PREMIERE).

Es wird Anschubhilfe für koordinierte Projekte geleistet: Dies können große Verbünde sein, deren Vorbereitung mit einem erheblichen Aufwand verbunden ist (ANSCHUB), oder kleinere Kooperationsprojekte, die oft als Initialzündung für spätere Großprojekte dienen (STEPPING STONE).

Unsere Wissenschaftler*innen werden beim Verfassen von englischsprachigen Publikationen für internationale Zeitschriften sowie beim Erstellen von Grafiken für Anträge in Schlüsselprogrammen der großen Förderer unterstützt (EDITING).

Es werden Mittel für den Wissenstransfer in die Gesellschaft, sowohl von Individual- als auch von Verbundprojekten, bereitgestellt (OUTREACH).

Für besondere Leistungen in der Forschung, die das Profil des Faches sowie die Reputation der Universität deutlich prägen, können unseren Wissenschaftler*innen Leistungsbezüge gewährt werden (BENEFIT). Besondere Leistungen schließen unter anderem herausragende Publikationen, Patente, Drittmittel in erheblichem Umfang, Koordination von Forschungsverbundprojekten und Graduiertenkollegs, Preise und andere Ehrungen, Fachgutachtertätigkeiten sowie Forschungstransferleistungen ein.

Den aktiven Profilfeldern werden Mittel aus dem Förderpool für Profilfeldtreffen und koordinierende Aktivitäten zur Verfügung gestellt (PROFILFELD).

Schließlich honoriert die Universität Bayreuth ihre Wissenschaftler*innen im Falle von erfolgreichen Drittmittelanträgen dadurch, dass die Programmpauschalen/Overheads, die vom Drittmittelgeber zur Deckung indirekter Kosten an die Universität gehen, anteilig durch die Hochschulleitung an die Projektleiter weitergegeben werden.

Hier können Sie die Ausschreibung als PDF herunterladen.

Überblick Interner Förderpool der Universität Bayreuth (Tabelle)Einklappen

Name

Art der Förderung

Ausstattung

Antrag - wann?

Antrag - wer?

Service Stabsstelle Forschungsförderung:

WORKSHOP

Workshops der Stabsstelle Forschungsförderung

-

-

-

Individualförderung:

PREMIERE

Erstantragsprämie Individualforschung

€ 800 pro Antrag (TG 73)

jederzeit

alle Forschende

Verbundförderung:

ANSCHUB

Anschubhilfe für koordinierte Verbundforschung DFG, BMBF, EU und VolkswagenStiftung

nach Rücksprache

jederzeit

alle Forschende

STEPPING STONE

Kleinere Verbundprojekte („Stepping Stone“-Projekte)

bis € 2000 pro Antrag

jährlich zum 31.3. und 30.09.

alle Forschende

Individual- und Verbundförderung:

EDITING

Language Editing für internationale Publikationen und professionelle Grafiken für Anträge in Schlüssel-Programmen der großen Förderer

bis € 400 pro Antrag  (50% Eigenleistung)

jederzeit

alle Forschende

OUTREACH

Mittel für den Wissenstransfer in die Gesellschaft

nach Rücksprache

jederzeit

alle Forschende

BENEFIT

Leistungsbezüge als Einmalzahlung oder monatliche Zahlung für Projektlaufzeit (über Dekanat)

-

jederzeit

alle Forschende (Antrag über Dekanat)

Förderung der Profilfelder:

PROFILFELD

Koordinationsmittel für Profilfelder

€ 6600 pro Jahr

jährlich zum 31.03.

Profilfeld-Sprecher*innen

Antragstellung, Begutachtung, EntscheidungsgremienEinklappen

Antragsberechtigt für Fördermaßnahmen des Internen Förderpools sind alle Forschenden der Universität Bayreuth. Bitte verwenden Sie unser Antragsformular und beachten Sie die Hinweise zur Antragstellung pro Förderlinie (siehe unten). Anträge für alle Förderlinien der Individual- und Verbundforschung, ausgenommen Förderlinie BENEFIT, können jederzeit schriftlich bei der Stabsstelle Forschungsförderung gestellt werden:

Details zu Voraussetzungen und Antragstellung finden Sie bei den einzelnen Förderlinien.

Federführend im Verfahren ist die Präsidialkommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs in Zusammenarbeit mit dem Vizepräsidenten für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs und mit der Stabsstelle Forschungsförderung. Anträge werden per Umlaufverfahren bewertet und entschieden. Mittel können gekürzt werden, und Anträge können ganz abgelehnt werden. Der Hochschulleitung kommt ein jährlicher Bericht zu.

Für die Förderlinie BENEFIT verläuft die Antragstellung direkt über das jeweilige Dekanat. Ein formloser Antrag der Wissenschaftler*innen mit kurzer Begründung genügt.

Die einzelnen Förderlinien, Voraussetzungen und Antragstellung im Detail

WORKSHOPS - Workshops der Stabsstelle ForschungsförderungEinklappen

(keine Antragstellung)

WORKSHOPS - Workshops der Stabsstelle Forschungsförderung: Die Stabsstelle Forschungsförderung lädt 2-3mal pro Semester zu Workshops ein, bei denen externe Vertreter der großen Förderer nach Bayreuth kommen und ihre Programme vorstellen. Die Workshops bestehen aus Frontalvortrag und anschließender Fragerunde.

PREMIERE - Erstantrags-Prämie für IndividualforschungEinklappen

PREMIERE - Erstantrags-Prämie (€ 800) für Individualforschung: Die Arbeit von einzelnen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ist die Basis jeder Forschung an der Universität Bayreuth. Die individuelle Einwerbung von Drittmitteln macht den Kern der Forschung an der Universität Bayreuth aus. Die Erstantrags-Prämie soll dazu ermutigen, Anträge in Programmen zu stellen, in denen man zuvor noch nicht aktiv war. Dies können Individualförderungen der großen Förderer sein, aber hierunter fällt auch die erstmalige erfolgreiche Teilnahme als Einzelforschende*r an einem Verbundprojekt.

Voraussetzungen:

  • Erstantrag vom Förderer bewilligt bzw. bei ERC-Grants Weiterkommen in 2. Runde
  • Beratungs- und Unterstützungsangebot der Stabsstelle Forschungsförderung wurde während der Antragstellung genutzt

Antragstellung:

  • jederzeit
  • Antragsformular mit kurzer Zusammenfassung des Projekts und folgender Anlage:
  • Bewilligungs-Schreiben des Förderers bzw. im Falle von ERC-Anträgen Nachweis des Fortkommens in die 2. Runde (Dokumente müssen nach 01.01.2020 datiert sein)

ANSCHUB - Anschubhilfe für große koordinierte ProjektanträgeEinklappen

ANSCHUB - Anschubhilfe (€ nach Rücksprache) für große koordinierte Projektanträge: Die vorgesehene Anschubhilfe für koordinierte Projektanträge soll Initiativen für potenzielle Leuchtturm-Projekte der Universität Bayreuth unterstützen. In erster Linie sind das große Verbundprojekte, deren Vorbereitung mit einem deutlichen organisatorischen und personellen Aufwand verbunden ist. Anschubhilfen können z.B. für die Einstellung einer wissenschaftlichen Hilfskraft oder für antragsvorbereitende Workshops verwendet werden.

Die Stabsstelle Forschungsförderung wird aktiv in der Antragsphase unterstützen. Bei Bedarf wird aus der Stabsstelle eine personelle Unterstützung bereitgestellt.

Anschubhilfen können für Projekte in den folgenden Programmen beantragt werden, sofern die Koordination des Verbundvorhabens an der Universität Bayreuth erfolgt:

DFG

  • Sonderforschungsbereiche und Transregios
  • Graduiertenkollegs und Internationale Graduiertenkollegs
  • Schwerpunktprogramme
  • Exzellenzcluster (Exzellenzstrategie)
  • Forschungsgruppen

EU

  • alle Verbundprojekte
  • Marie Skłodowska-Curie-ITN (International Training Networks)
  • ERC Synergy Grants

Bundesministerien

  • große koordinierte Forschungsprojekte des Bundes

VolkswagenStiftung

  • alle Verbund-Förderlinien

   
Voraussetzungen:

  • Antragsteller*innen müssen die Koordinator*innen-Rolle des Projekts einnehmen
  • Verbundprojekt befindet sich mindestens in Phase der Vollantragstellung: Vorantrag (soweit vom Förderer verlangt) muss eingereicht sein bzw. bei SFB-Anträgen Beratungsgespräch nachgewiesen werden
  • Beratungs- und Unterstützungsangebote der Stabsstelle Forschungsförderung, des Vizepräsidenten für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs, der Präsidialkommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs sowie der Hochschulleitung werden während der Antragsstellung genutzt
  • Nachweis über Verwendung der internen Förderung

Antragstellung:

  • jederzeit
  • Antragsformular mit kurzer Zusammenfassung des Projekts und Erklärung zu Umfang und Verwendung der benötigten Anschub-Gelder mit Darstellung der Kosten, außerdem folgende Anlagen:
  • Bestätigung über Einreichen des Vorantrags, soweit vom Förderer verlangt (datiert nach 01.01.2020), bzw. im Falle von SFB-Anträgen: Nachweis des Beratungsgesprächs mit der DFG (nach 01.01.2020)

STEPPING STONE - Mittel für kleinere Campus-interne VerbundprojekteEinklappen

STEPPING STONE - Mittel (bis € 2000) für kleinere Campus-interne Verbundprojekte: „Stepping Stone“ Projekte können nur über die Sprecher*innen der Profilfelder beantragt werden. Diese führen vorab eine Evaluierung durch und leiten ausgewählte Anträge an die Stabsstelle Forschungsförderung weiter. Mittel für Stepping Stone Projekte können z.B. für die Einstellung einer wissenschaftlichen Hilfskraft verwendet werden, für Sachmittel mit Bezug zur beabsichtigten Forschung oder für Workshops. Primär sollen kleinere Projekte gefördert werden.

Voraussetzungen:

  • Beantragung über Profilfeldsprecher*innen nach Vor-Selektion
  • erneute Antragstellung setzt voraus, dass das erste Stepping Stone Projekt erfolgreich war (belegt über z.B. Publikationen oder Anträge)
  • Beteiligung von mindestens 2 Arbeitsgruppen, Interdisziplinarität muss deutlich herauskommen
  • Nachweis über Verwendung der internen Förderung

Antragstellung:

  • jährlich jeweils zum 31. März und 30. September
  • Antragsformular mit kurzer Zusammenfassung des Projekts und Erklärung zu Umfang und Verwendung der benötigten Mittel mit Darstellung der Kosten
  • Antragsformular bitte an Profilfeldsprecher*in leiten
EDITING - Language Editing für internationale Publikationen und professionelle GrafikenEinklappen

EDITING - Language Editing für internationale Publikationen und professionelle Grafiken für Anträge in Schlüssel-Programmen der großen Förderer (bis € 400, bei 50% Eigenleistung): Eine professionelle Sprachprüfung englischsprachiger Manuskripte für internationale „high impact“ Publikationen soll Mitgliedern der Universität Bayreuth dabei helfen, internationale Publikationen in eine Form zu bringen, die Gutachter überzeugt. Ebenso werden Anträge durch professionell erstellte Grafiken deutlich überzeugender.

Voraussetzungen:

  • Beauftragung eines externen, professionellen Dienstleisters
  • Förderung gilt nicht für die Beschaffung von Grafik-Software
  • finale Version des Manuskripts oder des Antrags (im Falle von Grafiken) muss vorliegen
  • Universität Bayreuth muss als Standort der Forschung genannt werden
  • Bewilligung erfolgt nach Kostenvoranschlag, Auszahlung aber erst aufgrund der tatsächlichen Rechnung, bei 50% Eigenleistung

Antragstellung:

  • jederzeit
  • Antragsformular mit kurzer Erklärung zur beabsichtigten Publikation (Autoren, Journal, Status) oder zum beabsichtigten Antrag (bei Grafiken), sowie zum benötigten Editing mit Kostenvoranschlag, außerdem folgende Anlage:
  • finale Version des Manuskripts oder des Antrags (bei Grafiken)
OUTREACH –  Mittel für den Wissenstransfer in die GesellschaftEinklappen

OUTREACH –  Mittel (€ nach Rücksprache) für den Wissenstransfer unserer Individual- und Verbundforschung in die Gesellschaft: Zum Outreach unserer Individual- und Verbundforschung gibt es schon diverse Aktionen wie Stadtgespräche, Zukunftsforen, Aktionen mit Schülern oder Unternehmerdialoge. Diese bewährten Formate sollen weiterhin unterstützt werden und durch neue Formate ergänzt werden. Hierzu zählt z.B. die Präsentation von Verbundprojekten über Social Media.

Voraussetzungen:

  • keine Doppelfinanzierung
  • Einbindung der Stabsabteilung Presse, Marketing und Kommunikation
  • Nachweis über Verwendung der internen Förderung

Antragstellung:

  • jederzeit
  • Antragsformular mit Erklärung darüber, welche Outreach-Aktivitäten mit welchen Zielen geplant sind und Darstellung der Kosten

BENEFIT - Leistungsbezüge für besondere Leistungen in der ForschungEinklappen

BENEFIT - Leistungsbezüge für besondere Leistungen in der Forschung: Siehe hierzu die Richtlinie der Universität Bayreuth über das Verfahren und die Vergabe von Leistungsbezügen und Forschungs- und Lehrzulagen vom 12. Juni 2019.

Die Antragstellung erfolgt direkt über das jeweilige Dekanat.

PROFILFELD - Koordinationsmittel für ProfilfelderEinklappen

PROFILFELD - Koordinationsmittel (€ 6600 pro Jahr) für Profilfelder: Die Profilfelder können auf Antrag ihrer Profilfeldsprecher*innen jährlich Koordinationsmittel, insbesondere Mittel für Profilfeld-Treffen, erhalten.

Voraussetzungen:

  • Nachweis über Verwendung der Förderung

Antragstellung:

  • jährlich zum 31. März durch Profilfeldsprecher*innen
  • Anschreiben mit Darstellung der Kosten und Erklärung darüber, wo, wann und mit wievielen Teilnehmern ein Profilfeldtreffen stattfinden soll (mit Angabe der Profilfeldtreffen Agenda); oder Erklärung darüber, welche Koordinierungsaufgaben im Profilfeld durchgeführt werden sollen, welche Aktivitäten geplant sind etc.

Verantwortlich für die Redaktion: Sabine Zühlcke

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog